Der Verein "CED-Hilfe e.V." ist der Träger der Beratungsstelle

Die Präambel der Satzung der CED-Hilfe e.V.

Mit Hilfe dieses Vereins wollen wir für Betroffene und andere interessierte Personen ein Forum
schaffen zur besseren Information und Austausch von Erfahrungen.
„Die Krankheit in die eigenen Hände nehmen“, sich nicht alleine auf Ärzte und Therapeuten zu
verlassen ist ein bei der Arbeit des Vereins zugrundeliegender Leitgedanke.
Aus diesem Selbstverständnis heraus sollen bei der Information über Behandlungs- und Heil-
methoden nicht nur herkömmliche (schulmedizinische) Therapieformen Berücksichtigung finden,
sondern weitere therapeutische Ansätze zur Diskussion gestellt werden.
Aktive Mitglieder sollen von der Krankheit betroffene Menschen sein.

Der Verein "CED-Hilfe e.V." lebt von den Mitgliederbeiträgen und von Spenden.

Jeder CED-Betroffene kann bei uns Mitglied werden.
Jeder Nichtbetroffene, der uns unterstützen möchte (Personen oder Firmen), kann förderndes Mitglied werden.

Die Beiträge sind für alle gleich: 36,00 € im Jahr.
Schüler, Studenten, Arbeitslose oder Sozialhilfeempfänger (mit Nachweis) zahlen nur die Hälfte.

Über freiwillige Spenden sind wir dankbar.

Die CED-Hilfe e.V. ist durch die Bescheinigung des Finanzamtes wegen „Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege“ als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG und §3 Abs. 1 Nr. 12 VStG steuerbefreit worden.

Für Spenden und Beiträge bis zu Euro 200,00
reicht es erfahrungsgemäß den meisten Finanzämtern den Überweisungsbeleg bzw. der Kontoauszug vorzulegen.

Wir senden sonst auf Wunsch aber auch gern eine gesonderte Bescheinigung zu.