Das Beratungsteam

Wir sind alle selbst Betroffene, so haben Sie immer jemanden am Telefon, der aus eigener Erfahrung berichten und helfen kann.

Einige von uns sind von Anfang an dabei, andere erst seit einigen Jahren. Wir sind fast alle nicht mehr berufstätig, entweder in Altersrente oder auf Grund der Erkrankung vorzeitig ausgeschieden und arbeiten überwiegend ehrenamtlich in der CED-Hilfe. Für uns ist die  Tätigkeit in der Beratungsstelle eine gute Möglichkeit, die lange Erfahrung mit diesen Krankheiten für etwas Positives einzusetzen.

Nicht jede von uns ist an jedem Tag in der Beratungsstelle. Aber jede von uns hat einen speziellen Arbeitsschwerpunkt (siehe Vorstellung der Mitarbeiterinnen).

 

 

 

E. R. Wiegers

E. R. Wiegers,

verheiratet, 1 erwachsener Sohn,
macht seit Mitte 2014 die Patientenberatung im Israelitischen Krankenhaus nach Vereinbarung einmal im Monat am Donnerstag.

Ulla Weidel

Ulla Weidel (Vorstand),

Jahrgang 1948, seit über 20 Jahren Mitarbeit in der CED-Hilfe und in der Beratung im Asklepios-West-Klinikum. Ich habe mich viel mit Ernährung bei CED beschäftigt und bin für die Ernährungsberatung zuständig. Als Dipl. Paar-, Familien- und Lebensberaterin arbeite ich auch in der CED-Hilfe mit Betroffenen, die psychologische Begleitung brauchen oder helfe bei der Suche nach Psychotherapie. Entspannung, (Bauch-)Hypnose, Schmerzbewältigung sind weitere Schwerpunkte in meiner Arbeit.
Ich bin seit meinem 20. Lebensjahr von Morbus Crohn betroffen.

Karin Voggesberger

Karin Voggesberger (Vorstand),

ich bekam die Diagnose Morbus Crohn im Jahr 1970 und bin seit April 1987 Gründungs- und Vorstandsmitglied der CED-Hilfe e.V. Hamburg.
Ich bin verantwortlich für die Finanzen und den betrieblichen Ablauf. Beratungen: Allgemeines und bedingt auch soziale Fragen telefonisch oder persönlich in der CED-Hilfe oder im Krankenhaus.

Karin Krüger

Karin Krüger,

ich bin seit 2008 dabei, schreibe fürs CED-Info über alternative Heilmethoden, habe das Buch "Was tut mir gut" bearbeitet und mache die Buchhaltung.

Karin Herberger

Karin Herberger (Vorstand),

 

Jahrgang 1962, aktiv in der CED-Hilfe seit ca. 15 Jahren.
Ich habe Morbus Crohn seit meiner Kindheit und seit längerem ein Stoma. In der Beratungsstelle bin ich meist einmal in der Woche an unterschiedlichen Tagen anzutreffen. Meine Beratungsschwerpunkte: Allgemeines und Stoma. 

Jeden vierten Mittwoch im Monat besuche ich vormittags die CED- Patienten im Agaplesion-Diakonieklinikum in Hamburg.

Heike Ergun

Heike Ergun

geht mit Helga Arp zusammen am zweiten Mittwoch jeden Monats ins Agaplesion Diakonie Klinikum und macht Literatur-Recherche.

Christin Behn

Christin Behn,

ich bekam meine CED schon mit 20 Jahren, wodurch ich schon einiges mitgemacht und erlebt habe mit meinen Morbus Crohn.
In der CED-Hilfe bin ich seit dem Jahr 2000 und zuständig für alle Art von Büroarbeiten am PC: Briefe, Mails, Webseite sowie die Erstellung des CED-Infos.

Helga Arp

Helga Arp

geht mit Heike Ergun zusammen am zweiten Mittwoch jeden Monats ins Agaplesion Diakonie Klinikum.