Psychologische Beratung für Einzelpersonen, Paare und Familien

In der Beratungsstelle der CED-Hilfe ist psychologische Beratung ein neues zusätzliches Angebot. Es wird nicht die bisherige Beratung zu allen Fragen, Sorgen und Nöten, die mit der Erkrankung zusammenhängen, ersetzen, sondern geht darüber hinaus. Eine chronische Erkrankung führt oft zu Problemen und Veränderungen in Arbeitsleben, Partnerschaft und Freizeit. Auch wenn wir gut informiert sind und medizinisch/therapeutisch gut begleitet werden, fühlen wir uns manchmal mit den Konflikten und Veränderungen und emotionalen Wechselbädern allein gelassen und überfordert. Hier kann Beratung unterstützen. Im vertraulichen Gespräch können Sie sich mit Ihren Gefühlen und Verhaltensweisen auseinandersetzen, lernen sich besser zu verstehen und auf dieser Grundlage Schritte zur Veränderung zu entwickeln.

Das könnten Themen sein:

z.B. Alltagsstress-Belastungen reduzieren

Sie fühlen sich belastet, überfordert und wollen das ändern. In der Beratung können Sie Ihre persönlichen Stressfaktoren herausfinden, die Bewältigungsmechanismen besser verstehen und einen anderen Umgang mit Belastungen und Anforderungen erarbeiten. Einen Umgang, der für Sie persönlich passt und umsetzbar ist. So können Sie Ihre Kraft besser nutzen und mehr Freude und Wohlbefinden erleben.

z.B. Krankheitsbewältigung -eine konstruktive Haltung finden

Jeder Mensch reagiert auf körperliche Veränderung auch seelisch. Umgekehrt können Gefühle von Hilflosigkeit, Wut und Angst auch den Krankheitsverlauf bzw. unsere Beschwerden beeinflussen. Ziel von Gesprächen kann sein, über die Einschränkungen zu trauern und allmählich mit der Erkrankung unseren Frieden zu finden, uns mit unserem Körper und uns selbst anzufreunden. Auf dieser Grundlage entdecken Sie vielleicht neue Stärken und entwickeln Wege, für sich selbst zu sorgen.

z.B. Krankheit -Anlass, unser Leben neu zu betrachten

Vielleicht haben Sie schon lange gedacht, dass Sie vieles anders machen möchten – den Beruf, die Freizeit, die Beziehung zu den Menschen um Sie herum. Nun gibt die Erkrankung den letzten Anstoß.

Zur Klärung Ihrer Wünsche und Ziele im Leben – auch mit der Krankheit – können Beratungsgespräche auch dienen.

Paar- und Familienberatung

Eine Erkrankung, die längerfristig unser Leben beeinflusst , erfordert auch ein Umdenken in Partnerschaft und familiären Beziehungen. Zwischen Lebenspartnern, zwischen Eltern und Kindern – in allen nahen Beziehungen können Konflikte auftreten, die emotional stark belastet sind und schwer lösbar erscheinen. Eine gemeinsame Beratung kann helfen, sich besser gegenseitig zu verstehen und einen neuen, für alle Beteiligten befriedigenderen Umgang miteinander zu finden.

Zu meiner Person

Ich bin Dipl. Paar-, Familien- und Lebensberaterin und seit vielen Jahren selbst von der Darmerkrankung Morbus Crohn betroffen. Einige Betroffene kennen mich aus Gesprächen in der CED-Hilfe, im Krankenhaus und der Ernährungsberatung. Diese Art von Beratung führe ich fort. Die psychologische Beratung biete ich zusätzlich an. Meine Ausbildung:

  • Pädagogikstudium mit sozialpädagogischer Zusatzqualifikation
  • 1 Jahr Ausbildung Gestaltberatung
  • 3,5 Jahre Ausbildung Paar-, Familien- und Lebensberatung
  • Fortbildungen zu Psychosomatik, Schmerzbewältigung und Hypnosetherapie

Mitarbeit in einer Beratungsstelle für Ehe-, Partnerschafts-, Erziehungs- und Lebensfragen des Diakonischen Werks.

Praktisches

Bitte vereinbaren Sie über die Beratungsstelle der CED-Hilfe e.V. einen Termin für ein Vorgespräch mit mir. Dieses Gespräch dient zum Kennenlernen, aber auch zum gemeinsamen Formulieren der Ziele einer Beratung.

Weitere Beratungstermine vereinbaren wir nach Absprache. In der Regel finden die Gespräche wöchentlich statt. Die Dauer der Beratung ist individuell unterschiedlich und auch abhängig vom persönlichen Anliegen.

Ein Vorgespräch ist kostenlos, für die folgenden Stunden erbitten wir eine Kostenbeteiligung (Ermäßigung für Mitglieder der CED-Hilfe e.V.).

Ulla Weidel

< Zurück